Tel.: 02236 90 99 79

Polysomnographie

  • Nach der Auswertung ihrer gesamten Schlafdaten wird die Diagnose und die sich daraus ergebenden therapeutischen Schritte besprochen und mit den Patienten gemeinsam umgesetzt.
  • Das können medikamentöse Maßnahmen, schlafhygienische Maßnahmen aber auch die Organisation einer nächtlichen Schlafmaske zur Verbesserung des Luftstroms und somit der nächtlichen Sauerstoff Aufnahme sein.
  • Wir begleiten Sie auch danach mit regelmäßigen Kontrollen, damit die Maskentätigkeit immer ihrem Schlafmuster angepasst wird.
Bei Schlafstörungen mit Tagesmüdigkeit und Konzentrationsstörungen bis hin zu reduzierter Belastbarkeit und Depressionen, kann eine Schlafststörung Ursache sein.

Hier unterscheidet man zwischen Atmungsbezogenen Schlafstörungen und nicht Atmungsbezogenen Schlafstörungen.

Diagnostizieren kann man das mit der Polysomnographie der Schlafmessung. Wir legen die Polysomnographie hierorts an, sodass mit dem Messgerät daheim geschlafen werden kann.

Gemessen werden dabei:

  • Schlafstadien im EEG
  • Sauerstoffgehalt
  • Atemaussetzer oder Reduzierte Atemzüge
  • Schnarchen
  • EKG
  • Lage im Schlafen
  • Augenbewegungen
  • Schluckbewegungen
  • Beinbewegungen
Neurologin@msn.com, Tel.: 06765003351